Hormontherapie

Hormontherapie mit natürlichen bioidentischen Hormonen

Natürliche humanidentische Hormone statt synthetische Hormone!

Ungefähr ab Mitte 40 Jahren lässt die Leistungsfähigkeit bei den meisten Menschen nach. Ein allmählicher Rückgang der Vitalität und Gesundheit wird registriert. Die Lebensfreunde lässt langsam nach und viele kleinere Beschwerden werden alltäglich. Bei den Männern spricht man oft von der “Midlife-Crisis”, da sich die ersten Veränderungen v.a. auf der psychischen Ebene abspielen und sich in Form einer Depression zeigen. Bei den Frauen nennt man es “die Wechseljahre” oder Menopause. Eine Phase in der die Sexualhormone abfallen, verbunden mit teilweise erheblichen körperlichen und psychischen Befindlichkeitsstörungen, welche die Lebensqualität empfindlich einschränken können.

Alternative Behandlungsmethoden wie Homöopathie, Akupunktur, pflanzliche Mittel und energetische Heilverfahren können am Anfang vorübergehend helfen. Mit zunehmendem Hormonmangel aber können auch diese natürlichen Methoden nicht erfolgreich sein, weil damit der ursächliche Mangel an Hormonen nicht behoben werden kann.

Der Unterschied zu den gängigen Konzepten der Hormonersatztherapie aus der Schulmedizin in der Behandlung von Wechseljahren ist, dass aufgrund von vorgängiger Hormonanalyse ausschliesslich “natürliche human-identische Sexualhormone” verwendet werden und keine künstlich hergestellten Hormonpräparate aus der Pharmaproduktion. Die gute Verträglichkeit und das Ausbleiben von unangenehmen Folgeerscheinungen sprechen für sich. Im Gegensatz zu den industriell hergestellten “Synthetika”, welche mit erheblichen Risiken verbunden sind, werden bioidentische Hormone sehr gut vertragen. Unser Körper erkennt sie als körpereigene Substanzen und entwickelt daher weder eine Toleranz noch eine Abwehrreaktion dagegen noch gibt es Probleme bei der Verstoffwechselung bzw. Ausscheidung derjenigen. Daher ist es wichtig zwischen bioidentischen und synthetischen Hormonen zu unterscheiden.

Die Therapie mit den natürlichen human-identischen Sexualhormonen nach Dr. Rimkus eröffnet uns einen direkten Weg das Nachlassen der körpereigenen Hormonproduktion durch die Einnahme von Hormonen in Kapselform auszugleichen. Jede Frau und jeder Mann hat andere körperliche und psychische Voraussetzungen, auch das Alter und chronische Erkrankungen (Medikamente!) haben einen Einfluss auf den Hormonbedarf. Unter Berücksichtigung all dieser Gegebenheiten und dem aktuellen Hormonstatus, wird die Rezeptur individuell angepasst.

Neben den Menopausebeschwerden bei Frauen können also auch die Beschwerden der Männer im Wechsel (Midlife-Crisis, Burnout, Depressionen) behandelt werden und vieles mehr: Hormonelle Störungen nach Absetzen der Pille (Postpill-Amenorhoe) oder nicht erfüllter Kinderwunsch, Osteoporose Prophylaxe und deren Behandlung, PCO-Syndrom, Endometriose, Migräne, Depressionen, Burnout, Gedächnisabnahme und Demenz. Ebenso Rheumatische Beschwerden, Fibromyalgie und Akne können positiv beeinflusst werden. Die HT kann als Begleitbehandlung bei Schilddrüsenunterfunktion (Hashimoto) und Störungen des Insulinhaushaltes, bei Metabolischem Syndrom (Insulinresistenz und Diabetes Typ II), Übergewicht, Bluthochdruck, Störung des Salz-/Wasserhaushaltes, den Stoffwechsel entscheidend verbessern.

(Literatur: “Natürliche Hormone” von Dr. Dr. med. Thomas Beck, Südwest)