Homöopathie

Die Homöopathie ist eine ganzheitliche, tiefgreifende medizinische Behandlungsmethode, welche nach dem Wirkungsprinzip der Resonanz arbeitet. Kleinstmengen werden nach dem Ähnlichkeitsprinzip gezielt eingesetzt um den Organismus zu stimulieren. Dabei wird Energie freigesetzt und Ressoursen werden mobilisiert, welche den Selbstheilungsprozess in Gang setzen. Die Vorgehensweise ist immer individuell.

Der Mensch ist krank und steht im Zentrum, nicht die «Krankheit».

Wie schon seine grossen Vorgänger Hippokrates und Paracelsus glaubte Hahnemann aufgrund seiner Beobachtungen am Krankenbett, dass der Organismus durchaus die Fähigkeit besitzt, sich selbst zu heilen. Für Hahnemann waren die Symptome der Krankheit nichts anderes als die sichtbare Auseinandersetzung des Körpers mit der Krankheit, um diese letztlich zu überwinden. Anstatt die Krankheitssymptome zu unterdrücken, fand er es sinnvoller die Selbstheilungskräfte des Organismus zu unterstützen.

Ich wende die klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann an, inkl. der konstitutionellen und der miasmatischen Vorgehensweisen. Ich arbeite mit solider medizinischer Grundlage. Ebenfalls sind fundierte Kenntnisse der schulmedizischen Vorgehensweisen und Therapien vorhanden. Falls nötig werden zusätzliche diagnostische Massnahmen getroffen oder spezialärztliche Abklärungen veranlasst.

Wichtige Bemerkung:
Der homöopathischen Behandlung wird der Vorzug gegeben, nicht immer kann jedoch die schulmedizinische Behandlung ganz vermieden werden. In Übergangsphasen belässt der verantwortungsvolle Therapeut die Medikation des Klienten und nimmt Rücksprache mit dessen Hausarzt, falls Medikamente abgesetzt werden können. Niemand kann chemische Medikamente einfach durch homöopathische ersetzten. Dafür braucht es immer eine gute Klärung der Verhältnisse, einen therapeutischen Prozess und eine Neubeurteilung durch Fachleute und nicht zuletzt den Willen aller Beteiligten.